sichtbarkeiten wieder aktiv.

Einige werden sich noch erinnern: http://www.sven-wagner.de alias “sichtbarkeiten”. Vor fast genau drei Jahren stampfte ich dieses Projekt aus zwei Gründen ein: Es war keine Kamera in meinem Besitz die mir wirklich Spass machte und die Spammer versauten mir den Rest an Würde. Ersteres hat sich erledigt: Ohne Kamera kann ich dann wohl doch nicht Leben. Und bei Zweiterem stell ich mich erneut dem Kampf!

Verfolgt sie also wieder: Die sichtbarkeiten – Weniger Text, mehr für’s Auge ;)

Wo wir gerade bei König waren …

(Klicke auf auf das Foto für eine Vollansicht)

Diesen König erwischte ich mit seinem Volk im Tierpark bei uns um die Ecke. Klar, ich bin noch lange nicht zufrieden was die Qualität angeht, doch für eines der ersten Fotos die ich mit der neuen Kamera gemacht habe, geht das schon ok. Und es geht ja vor allen Dingen darum, wie brav das Volk ist, während er – der König – mich ganz genau im Visir hat. Alles mit dem nötigen Respekt,- richtig so!

Fotos vom Geburtstag im Blüchereck.

Es war ein rauschendes Fest, dass hatten wir ja schon, und genau aus diesem Grund ist es mit den Fotos auch etwas schwierig. Es war zu “be”rauschend und sämtlichen Fotos von Partygästen würde sicherlich trotz guter Freundschaft eine Unterlassungsklage nach der anderen nach sich ziehen. Aus diesem Grunde dieses Mal nicht viele Personen auf den Fotos … nur der Mann oben, der hat sich als einziger gut benommen, der wird hier mal abgelichtet ;-).
Continue reading “Fotos vom Geburtstag im Blüchereck.”

Weiss.

In der Stadt ist der Schnee dieser Tage braun, manchmal gar schwarz und unfein anzuschauen. Bewegt man seinen faulen Hintern aber ein bisschen von den Strassen weg so scheint der Schnee so wie man ihn sich als Kind immer vorgestellt hat: Weiss und endlos. Am Wasser dann laufen Schnee und Eis zu Hochform auf, bilden Eiszapfen und unwirkliche Eisgebilde, lassen die Außenförde zur Arktis werden und bieten uns Zweibeinern ein atemberaubendes Schauspiel – Hier ein paar Impressionen vom heutigen Sonnentag an der Strander Küste bei lauen 3 Grad Minus.

Komisches Gefuehl.

Es ist Winter und fuer manch einen vielleicht ein ganz normales Gefuehl. Fuer mich jedoch ziemlich komisch: Das Boot ist nicht nur aus dem Wasser, sondern liegt ziemlich komplett zerlegt ;-) in einer Halle. Ueberall Löcher im Deck, Beschläge fehlen, die feste Scheibe ist ab, überall Werkzeug und an allen Ecken und Enden ist etwas angefangen und nichts beendet. Ich hoffe instaendig den beiden fleissigen Jungs passiert nichts in den naechsten Wochen, denn dann stehe ich sicherlich aufgeschmissen vor der Beberich. Alleine bekomm ich die Dinge nicht wieder zusammen ;-)

Trotzdem ein schönes Gefühl dort über die Baustelle “Beberich” zu gehen. Das Gefühl, dass alles wieder zusammen kommt und dann in einem noch schönerem Glanz erstrahlt als vorher. So viel wird gemacht und so viel wird im Frühjahr neu glänzen – da freu ich mich schon riesig drauf!

Bis dahin bleibt das komische Gefühl und die Hoffnung das alles wieder zusammenkommt, und so wie es aussieht wirds das auch, die Jungs scheinen alles sehr sorgfaeltig zu machen, und dafuer muss man wohl durch ein solches Chaos *lach* … irgendwie ja auch ähnlich wie bei mir auf der Arbeit, aus chaotischen verhältnissen wird irgendwann, kurz vor Abgabetermin ein ganz tolles Stück Arbeit – so wohl auch hier ;).

Am Samstag leg ich dann nochmal selbst Hand an – ja, ja ich weiss, datt glaubt wieder keiner ;-) – da wird der Rumpf poliert, ein bischen Vorschussglanz ;-).

Schee war’s. Danke!

geb_

Ich sag Danke an alle die da waren, die nicht gekommen sind, die angerufen haben, die gesimst haben und die sich per Mail gemeldet haben. Alle habt ihr den gestrigen Tag zu einem super schoenen Geburtstag gemacht! Mir gehts jetzt echt besser – keine Uebertreibungen, kein alleine sein – einfach ein schoener stimmiger Geburtstag. Danke dafuer!

Und fuer die lieben Geschenke sowieso – Danke Danke Danke, ihr seid echt alle zum knuddeln!

Zur Feier des Tages …

… verweise ich mal auf das Thema Maenner – ist doch eh jedes Jahr das selbe Spiel – nur die Zahl aendert sich; klueger wird “er” eh’ nicht ;-)

marstal_30

Ich sag schon mal danke, fuer 37 Jahre voellig durchgeplante Jahre, kurze Weise Eingebungen, viele Entscheidungen egal ob gut oder boese, schoene wollknaeulige und kilometerreiche Jahre und für all den Mist der Dir noch einfaellt. Lass dich langsam mal treiben und sieh’ zu wo es dich hinfuehrt. Werde lockerer und leide,- wie einst der Werther … vielleicht schaffst Du das ja irgendwann mal.

… und Irgendwann .. das weiss jeder … sollte heute sein. Prost.

T minus 1.

luftanhalten

Noch einen Tag bis zu meinem Tag und ihr wisst was das bedeutet. Ich werde melancholisch und halte die Luft an. Ich denke nach, verkrieche mich und rechne mit mir selbst ab. Eine komische Angewohnheit wurde vor einigen Jahren dieser Tag doch immer gross gefeiert … und nun wusel ich der Tage durch mein Fotoarchiv, stell mir immer wieder dieselben Fragen und bleibe unruhig.

Ein komisches Gefuehl – ich bin noch nicht am Ende … das steht fest.