Manchmal …

… kann man gar nicht so viel Fressen wie man kotzen moechte. – Aber ich glaub ich erwaehnte das schonmal *lach*. Zur Zeit ists wirklich dreck “global” mit meinem Leben gesehen, aber nunja: Ich werd mich wieder am Wochnende auf dem Boot rumtreiben und das “globale” Leben vergessen und verdraengen ;-)

Aber ist mein Job global gesehen mein Leben? Nein, aber es steckt viel drin und bestimmt haeufig die Laune des Tages. Und auch ausserhalb vom Job macht es grad nicht so viel “Sinn” wie ich moechte, da kann auch das Boot tatsaechlich nur verdraengen und vergessen lassen.

Aber wie sagt Bengi so schoen:

Alles ist gut. [2] [4] [8] [9] [12] [14] [15] [19] [22] [24] [29] [31] [37] [41] [44] [52] [54] [55] [59] [62] [64] [69] [71] [77] [81] [84] [92] [94] [95] [99] [102] [104] [1029] [1031] [1537] [4441] [6744] [11029] [11031] [21537] [24441] [26744] [51029] [51031] [53537] [54441] [56744] [71029] [71031] [81537] [94441] [96744]

Und weiter gehts nach dem Rotwein ;-)

Es ging ab zum Campingplatz. Dieter und seine beiden Kiddies waren gegen halb 10 angekommen. Die ersten die mit ihrem Boot fuer die naechsten Tage zum Chiemsee angereist waren. Nach einer etwas laengeren Nacht mit zwei Flaschen Rotwein und dem Dieter gings mit meinem Rotweinglas ab zum Boot. Koennte gut sein, dass mein Boot diese nacht auch ohne Wasser ein bisschen geschaukelt haette ;-).

Am naechsten morgen bin ich raus auf den See. Es gab viel Sonne und nicht viel Wind, aber wenn man gegen 10 schon ins Wasser springen kann/muss um sich abzukuehlen weil die Sonne so brennt. Dann ist es wirklich klasse sich gerade zufaellig auf einem See zu befinden *grins* – Nachmittags war dann ein alter Arbeitskolllege, der Andreas mit seiner 3 jaehrigen Tochter mit an Bord und es ging bei schoenem Wind raus ueber den See und irgenwann vor Anker um mal richtig Badespass zu haben: Von Bord springen, Schwimmringe und “Rettungsring”, ums Boot und an Land schwimmen. Das ganze so lange bis irgendwann die Sturmwarnleuten angingen. Da gings dann mit so ziemlich allen anderen Booten gleichzeitig ab in den Hafen. Gerade noch vor dem ersten tropfen Regen hatte ich das Boot dann Regen und Sturmsicher.

Den Abend verbrachte ich dann mit den von ueberall angereisten Seglerkollegen beim Seewirt und danach noch auf dem Campingplatz. Viele Segelgespraeche, viel Spass und noch mehr lachen.

p.jpg
Ein winkender Sven, aufgenommen von einem Seglerkollegen.

p-1.jpg
Schon fast komplett. Vier Segelboote die sich in der Bucht trafen, es fehlen auf dem Bild noch zwei weitere Boote..

Am Sonntag gab es dann eine gemeinsame Segeltour zur Fraueninsel. 6 Boote machten sich auf den Weg und kamen auch nach und nach an …. ich war natuerlich mit meinem schwimmenden Wohnagen nicht einer der ersten, aber egal. Es gab schoenen Wind, aber auch extreme Flaute. Mittags gabs dann Hecht auf der fraueninsel zu essen und danach ging es bei quasi keinem Wind zurueck nach Feldwies. Die Sonne brannte so stark, dass ich es einfach nicht aushielt: Ueber eine halbe Stunde lang schwamm ich hinter meinem Boot hinterher, der Wind trieb es in maesiger Geschwindigkeit und manachmal stubbste ich es ein bisschen an, damit es in die richtige Richtung duempelt. Immer mal wieder schwamm ich um das Boot rum und hatte meinen Spass im Wasser ;-)

p-2.jpg
Ein teil der Seglertruppe auf der Fraueninsel, Viele lustige Gespraeche ueber Wind, Wasser und Me(e/h)r.

Der Abend ging dann auf dem Campingplatz mit den Geschichten des Tages zu ende. Schon der hammer was sechs Boote so den Tag ueber alles erleben *grins* – Inklusive natuerlich Cateringdienst von mir fuer ein anderes Boot – denen waren die getraenke ausgegangen, was mir natuerlich nicht passieren kann ;-)

p-3.jpg
Sven auf seinem Boot.

Montag war dann schlechte Laune angesagt. Das Wetter schlug schon Sonntag Abend um und brachte Wind und leichten Regen. Am Montag waren es dann nur noch max. 10 Grad – Gute 6 Windstaerken und viele Gedanken richtung Lysann.

windstaerke6.png
Windstaerke 6. Sowas gibts auch auf dem Chiemsee. Dem Segler war eine Want gerissen und musste desshalb nach hause geschleppt werden.

Gegen Mittag wollte ich dann abreisen und ab nach hause, das Boot wurde gepackt und ich fuhr nur noch “mal eben” am Campingplatz zum Tschuess sagen. Tja, irgendwie blieb ich denn doch dort sitzen – es gab mit den anderen noch einen McDoof Besuch und irgendwann gegen 22 Uhr bin ich dann nach hause. Es gab zwischendurch uebrigens eine Runde “Mensch Aergere Dich Nicht”. Nachdem ich meine Maennchen alle im Haus hatte und somit den Sieg davon trug. Habe ich die vierte Gruppe noch genommen (wir spielten nur zu dritt) und mit denen noch einmal losgelegt um den restlichen zwei Spielern nicht nur zugucken zu muessen. Auch diese vier maennchen hatte ich eher im haus als die anderen beiden …. und somit, wenn man denn aberglaeubisch ist: Wer so viel Glueck im Spiel hat, der muss einfach pech in der Liebe haben :-( *ScheissDreck*

PS: Als ich abends den Wohnwagen in dem ich sass verlies haute ich mit erstmal den Kopf an der Tuerzarge an. man hab ich geschrien. Und was muss ich feststellen, es wird feucht auf dem Kopf – und zwar nicht vom Regen. Ich hab mir den Kopf blutig aufgehauen, man tat das weh …. aber watt doof. Nicht, das mit bei Sturm n baum gegen den Kopf fliegt oder so, nooeeee an som bloeden Wohnwagen *grrrrr* ;-)

[update] On the Road … aehh Boat again.

Also falls mich jemand sucht, jemand Lust auf Wasser, baden und vielleicht Wind hat. In Feldwies beim Madl. Abfahrt Uebersee A8 – da wird man fuendig. Hab heute schon ein bisschen die mit GFK verstaerkten Backskistendeckel und den Ankerkastendeckel gestrichen und die Fugen vom Hubdach und den rest des Bootes geschrubbt.

Genau neben mir liegt nun auch eine Neptun 20 mit gruenem Rumpf. Lysann wuerde sich freuen ;). Hab heute auch mal im Hafen etwas rumgeschaut. Ich glaube hier sind ca. 6 Neptun 20, und meine wuerd ich jetzt von aussen als Zweitschoenste bezeichnen. Die Schoenste von aussen gesehen hat auch einen orangen Rumpf, aber ok sie wird sicherlich nicht so toll von innen aussehen wie meine! *griem*

Und was is nu: Richtiges Schiff kaufen oder sein lassen, dieses Wochenende muss ich mich mal endlich entscheiden.

[update] 20:25 Uhr, der Wind hat etwas aufgedreht und es ist fuer mich ein Genuss draussen an Bord zu sitzen. Bei einem Glas Carbernet Sauvignon isses fast die schoenste Sache der Welt – aber nur fast. Das Notebook auf dem Schoss – mit den Wolken am Himmel kann man auch draussen mal das erkennen was das Display anzeigt. Nich allein waers noch schoener, aber ich will ja weniger meckern ;-)

Mein Auto ist beruehmt ;-)

Es scheint schon mager mit wirklich wichtigen Infos fuer Zeitungen zuzugehen. Einen Tag nach dem Unfall auf der A93 (lieblos.de berichtete hier und hier ;-) gabs auch schon einen Zeitungsartikel mit Foto in der Lokalpresse. Hier der Ausschnitt fuer euch – heute frisch von der Unfallgegenerin zugesendet worden:

Und nur nebenbei: Die Fahrerin war nicht 29 und verletzt war sie auch nicht. Der Schaden wird etwas hoeher gewesen sein und ganz ehrlich: “Zurueckgeworfen” hat sie die Leitplanke auch nich *lach* … und noch eine Kleinigkeit koennt ihr finden: Was stimmt zusaetzlich nicht? Lest und schaut genau!

Jeder macht was er will …

… und das gilt wohl inbesondere fuer Abgeordnete unseres Landes. Langsam muss ich wirklich aufpassen, das ich hier nicht zu einem politischen geratsche abgleite. Aber es macht mich einfach sauer. Ein bisschen weiter denken scheint nicht mehr “in” zu sein:

http://www.stern.de/blog/6_hans-martin_tillack/archive/1059_ig_bundestag_gmbh__co.html

Und fuer solche Leute gehe ich dann taeglich Arbeiten um Steuern zu zahlen damit diese mich vertreten koennen. Eigentlich sollte ich nicht nur auf Postkarten ausweichen, sondern auch den rest dieser doch so schoenen Gesellschaft hinschmeissen. Wie gut das grad schoenes Wetter ist und ich die naechsten Tage meinen groll aufm Boot kompensiere.

Ich versuche mich hier auf lieblos mal wieder n bisschen am Riemen zu reissen und die naechsten Tage wieder etwas ueber schoene Tage auf dem besagten Boot zu berichten. Liesst sich ja auch viel einfacher und man muss dabei nicht so viel nachdenken …

[update] Lest und schlagt die Haende ueber dem Kopf zusammen!

Ich glaube ich brauche hier keine Wutanfaelle mehr zu formulieren :-(. Wehrt euch, oder versteht wenigstens worum es geht und begreift wohin wir “treiben” – und zwar ziemlich Zielstrebig. 1984; viele haben darueber gelacht … und jetzt ist es einfach nur noch ein Witz, denn es sieht schon ganz anders aus!

Lesen!: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25318/1.html

Aehh und dieses harmlose Ding mal hinterher: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,483951,00.html.

[update] Und hier gleich was fuern Mittagstisch hinterher: http://www.heise.de/newsticker/meldung/90013 … woran erinnert mich das …

lieb|t-euch|los!

Ich moecht nich nur negativ und meckernd klingen. Lysann ist in wenigen Stunden auf dem Weg zu mir und ich hoffe – nein ich weiss – sie wird so lieb wie die Elefantendame sein und sich um ihren “Bullen” kuemmern.

Ein Foto aus dem Artikel “Liebe“, falls sich jemand erinnert. Damals noch mit der schicken D200 – *schnief*, ich sagte es schon mal, wenn ich mal alt bin kauf ich mir wieder ne SLR .. aber ich will ja nicht meckern *lach* ;-)