Nur mal eben …

… eine Bestellung fertig fuschen, das wollte ich. Als ich die Werkstatt betrat wollte ich aber nur mal eben vorher die Absaugung umbauen, so dass ich mit Schiebern einfach die Tischkreissäge oder den Schleifer absaugen lassen kann. Bisher muss ich immer den Schlauch umbasteln und nicht nur dass das nervt – irgendwann breche ich auch mal was ab oder es leiert mit der Zeit aus.

Ich hatte endlich alle Teile und drum: Wann wenn nicht jetzt, geht ja schnell. Natürlich dauerte es eine Weile bis dann alle Schläuche passten (Tape machts möglich). Dazu verwendete ich noch ein paar Längenoptimierte Schläiuche und nun sieht es zwar gefährlich aus, isses aber nicht. Einfach jeweils den richtigen Schieber auf und den anderen zu und fertig. Einzig und alleine bei der Säge muss ich den Sauger noch manuell anschalten. 2,5k + 1,2k Watt sind mir einfach zu viel an einer normalen Steckdose, drum laufen Säge und Sauger auf verschiedenen Sicherungen (noch).

Is nich so gefährlich, wie es aussieht ;) Saugt sehr gut und hat noch Platz für einen weiteren Schlauch.

Als ich fast fertig bin kommt der Postmann. Unter anderem bringt er die fehlenden Auszüge für den Systainerschrank. Mist, dann muss das ja auch erst gemacht werden. Also noch Auszüge bauen und endlich alle festschrauben. Da ich nicht die normalen Schubladen-Ausklink-Mechanismen benutzt habe mussten meine Auszugsbretter von unten Verschraubt werden, und das ging von Oben weg arbeiten einfacher als von unten weg – so musste erst der oeberste Auszug sitzen bevor ich alle anschrauben konnte.

Dazu noch über die höhentechnisch relativ sinnvollen Auszüge noch ein festes Brett zur Ablage von Systainern, die ich nur selten brauche (und in die man bei der Höhe eh nicht mehr reinschauen kann) und wenn, dann meisst auch nicht in der Werkstatt. Beizeiten füge ich vielleicht noch Regalböden zu, bin mir aber noch nicht sicher.

Den festen Boden habe ich in die Aussenwände eingenutet – war mal ein Test an einem fertigen Korpus auf der Leiter ne Nut in die Schrankwand zu bringen. Bei weitem Obergefusche, aber mit der Akkukantenfräste tatsächlich möglich – ich habe wieder gelernt ;)

Schlank und trotzdem nicht schön. Das Systainer-Monster. Übrigens bin ich kein M*kita Fanatiker – ich hab nur mal irgendwann einige Kisten günstig geschossen und all mein Kram dort einsortiert – was wiedrum auch nicht heissen soll, das ich fast gar nix von eben selbiger Firma habe ;-)

Der unterste Auszug bekam noch eine Handleiste zum ausziehen. Fragt mich nicht, irgendwie hatte ich vergessen das Brett zu Nuten, denn alle Anderen haben eine gefräste Griffmulde im Auszugsbrett. Insgesamt sind die Auszüge sehr Holzarmt gebaut – eben nur ein Brett mit kleinem 5cm Rückwandsteg für die Systainer.

Wenn man bedenkt das an diesem Platz vorher ein größerer Schrank stand, aber durch die ineffiziente Beladungsmöglichkeit (und nen büschn Schrott ;), viel weniger Ordnung vorhanden war. Insgesamt bieten der 90er Schrank neben dem Ofen, zusammen mit der Systainerablage enorm viel Ordnung. Eben nicht schön aber praktisch ;-)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.